Navigationsmenü  

Von Äußerlichen ins Innere

 

Kunst der Massage in nur 20 Unterrichtseinheiten

Ihre Vorteile:

  • Intensiv
  • Wochenende Ausbildung
  • Individuelle Betreuung
  • Bildungsscheck zertifiziert

Dauer: 60 Stunden

Preis: 1.900,00 €

Inhalt des Lehrgangs:

Anatomie

Hautlehre

Lymphe

Hygiene

Klassische Rückenmassage

Schulter Massage

Kopf und Gesichtsmassage

Klassische Ganzkörpermassage

Aroma Therapie Ätherische Öl

Aroma -Öl-Massage 

Anti –Cellulitis-Massage

Honig -Massage

Chakren

Edelstein-Massage

Kräuterstempel Massage

Farbtherapie

Hot-Stone-Massage

Ayurveda Lehre

Ayurveda Massage

Punkten und Meridianen

Su-Jok Therapie Grundkenntnissen: Ohren, Fußen, Händen

Tibetische-Punkt- Massage

4-Hände Massage

Entspannung Empfehlungen

Wellness Massage

Grundkurs

 Dauer: 6 Stunden

Preis: 279,00€

Anatomie

Hautlehre

Klassische Massage

Schulter & Nacken Massage

Anti-Cellulite-Massage

 

Gesicht & Kopf Massagekurs

Dauer: 3 Stunden

Preis: 129,00€

Klassische Gesichts-Massage

Gesichts-Punkt-Massage (Lymphe und Innerliche Organe)

Kopfmassage

Massagen Weiterbildung

Jede weitere Technik dauert 4 Stunden

Preis pro Technik: 199,00€

Hot-Stone-Massage

Honig-Massage

Ayrveda-Massage

Aroma-Öl Massage

Kräuter - Stempel Massage etc.

 

Massage ist eine wirkungsvolle und sehr natürliche Methode, um sich zu entspannen und gleichzeitig den Körper zu durchbluten, zu reinigen und zu verjüngen. Seit jeher wurden Massagen als effektive Art der Behandlung auf der ganzen Welt angewandt. Schon Hippokrates(460 bis 377 v. Chr.) beschrieb die hohe Kunst der Berührung. In den fernöstlichen Philosophien wurde die Massage eingesetzt, um blockierte Energien zu lösen und wieder zum Fließen zu bringen.

Massage wirkt auf verschiedenen Ebenen und kann eine große Erleichterung bei krankhaften Zuständen sein und-wenn sie regelmäßig eingesetzt wird-ein kraftvolles Mittel zur Erhaltung der Gesundheit.

Wenn sie unter Rückenschmerzen, Bluthochdruck oder emotionalen Stress leiden oder auch in der Hektik des Alltags zur Ruhe kommen möchten, dann profitieren sie von der Tibet-Ganzkörpermassage.

Auf der physischen Ebene kann Massage den Blutdruck regulieren und die Durchblutung anregen; dadurch wird das gesamte Gewebe besser mit Nährstoffen versorgt, was wiederum einen positiven Einfluss auf alle Orange und die Gelenke hat.

Bei chronischen Verspannungen entsteht Schmerz im Rücken und Schulterbereich, die Ganz-Körpermassage lindert den Schmerz, weil sich verkrampfte Muskeln und Bänder lockern. Die Atmung vertieft sich und vegetative Funktionen werden harmonisiert, was zu einer psychischen Entspannung führt. Das lymphatische System, das für die Entsorgung von Schlacken und Giftstoffen zuständig ist und das Immunsystem unterstützt, kann besser arbeiten und somit die Gesundheit und Vitalität fördern. Durch die Unterstützung des Immunsystems werden Abwehrkräfte mobilisiert und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Die Haut wird von abgestorbenen Zellen befreit und so die Hautatmung erhöht. Sensibilitätsstörungen der Haut werden verringert.

Die Tätigkeit des Verdauungstraktes kann durch Massage angeregt werden. Solche Massage ist eine anerkannte Ergänzung bei der Rehabilitation nach Operationen und Unfällen.

Hinter den östlichen Medizinsystemen verbirgt sich eine Philosophie, die sich weitgehend von den Erklärungsmodellen unserer westlichen Schulmedizin unterscheidet. Der Mensch wird als Ganzes behandelt und nicht die Symptome bekämpft. Häufig ist eine Veränderung im Energiefluss des Körpers, die eine Störung verursacht und deshalb behoben werden muss. Deshalb kann man durch Ganz-Körpermassage eine Regulierung und Harmonisierung des Energieflusses erzielen. Die Ursache für ein Symptom ist in einer Störung an einer ganz anderen Körperstelle zu suchen. Es gibt oft viele Lösungsmöglichkeiten für ein und dasselbe Problem. Diese Therapieform wurde über Jahrtausende entwickelt und hat sich bewährt. Sie wurden ständig weiterentwickelt und verfeinert. Die grundlegende Erkenntnis war, dass zwischen allen Dingen des täglichen Lebens eine Beziehung besteht. Sobald eine Störung auftritt, entsteht ein Ungleichgewicht, das das ganze System zum Kippen bringen kann.

Im alten China wurde der Arzt nur bezahlt, wenn der Patient gesund bleibt, er war derjenige, der die Gesundheit bewahren sollte. Erkrankte der Patient, galt dies als Fehlbehandlung des Arztes. Es geht um Ihre Gesundheit als Ganze. Körper, Geist und Seele werden einbezogen. Gesundheit ist die Basis für Ihr Wohlbefinden.

Fernöstliche Ganzkörper- Punkt- Massage wirkt auf verschiedenen Ebenen und kann eine große Erleichterung bei krankhaften Zuständen sein. Wenn sie unter Rückenschmerzen, Bluthochdruck oder emotionalen Stress leiden oder auch in der Hektik des Alltags zur Ruhe kommen möchten, dann profitieren sie von der Tibet-Ganzkörpermassage. Auf der physischen Ebene kann Massage den Blutdruck regulieren und die Durchblutung anregen; dadurch wird das gesamte Gewebe besser mit Nährstoffen versorgt, was wiederum einen positiven Einfluss auf alle Orange und die Gelenke hat. Bei chronischen Verspannungen entsteht Schmerz im Rücken und Schulterbereich, die Ganz-Körpermassage lindert den Schmerz, weil sich verkrampfte Muskeln und Bänder lockern.

Hönig-Massage. Es hebt die subkutane Anstrengung auf; wärmt tief auf, den Blutkreislauf verbessernd; dehnt die Schlacken, des Salzes aus.

Energie-Harmonisierung mit Halbedelsteine. Das ist eine Regulierung und Harmonisierung des Energieflusses erzielen. Der Mensch wird als Ganzes behandelt. Häufig ist eine Veränderung im Energiefluss des Körpers, die eine Störung verursacht und deshalb behoben werden muss.

Anti –Cellulite- Massage strafft gleichzeitig die Haut, indem sie die Zellaktivität ankurbelt und die Durchblutung fördert, reduziert die Dellen. Während Ihr Körper zur Ruhe kommt und sich regeneriert, wird das Bindegewebe gestärkt. Auf diese Weise werden die sichtbaren Anzeichen von Cellulite minimiert. Die Atmung vertieft sich und vegetative Funktionen werden harmonisiert, was zu einer psychischen Entspannung führt. Das lymphatische System, das für die Entsorgung von Schlacken und Giftstoffen zuständig ist und das Immunsystem unterstützt, kann besser arbeiten und somit die Gesundheit und Vitalität fördern. Durch die Unterstützung des Immunsystems werden Abwehrkräfte mobilisiert und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Die Haut wird von abgestorbenen Zellen befreit und so die Hautatmung erhöht. Sensibilitätsstörungen der Haut werden verringert.

Ayurvedische Öl Massage. Die wohltuenden Massagen mit warmen Ölen wirken nicht nur energetisierend, sie regen den Stoffwechsel an und beugen Krankheiten vor, da das Immunsystem gestärkt wird, helfen bei Schlaflosigkeit, Verspannungen und Durchblutungsstörungen und wirken sich positiv auf die Psyche aus. Ayurveda ist eine traditionelle altindische Heilkunst, die bis heute in Indien, Nepal und Sri Lanka praktiziert wird. Das Alter der Ayurveda wird auf 50.000 Jahre geschätzt. Die ältesten schriftlichen Aufzeichnungen über die Ayurveda-Massage sind älter als 3.000 Jahre. Der Begriff stammt aus Sanskrit und bedeutet „das Wissen vom langen und gesunden Leben“. Das Ziel der ayurvedischen Heilkunst ist die Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit von Körper, Seele und Geist, womit sie einen ganzheitlichen Anspruch auf die Lebensbetrachtung erhebt. In der Typologie spricht man von unterschiedlichen Temperamenten oder Lebensenergien, den sogenannten Doshas – Vata (Wind), Pitta (Feuer) und Kapha (Wasser) – die nach ayurvedischen Vorstellungen in jedem Organismus vorkommen. Wenn die drei Doshas im Gleichgewicht sind, d.h. nicht vermehrt, vermindert oder angeregt sind, funktionieren sie normal und ihr Körper ist gesund. Wenn das Gleichgewicht der Doshas gestört ist, manifestieren sich Krankheiten. Das Besondere an der klassischen Ayurveda-Massage – Abhyanga – ist die Ganzkörpermassage unter Verwendung von viel warmen mit Kräuterextrakten vermischten Öl. Die Massage dient der Entspannung und Lockerung des Körpers, regt den Stoffwechsel an und kräftigt das Bindegewebe. Muskeln, Sehen und Bänder werden gelockert, eine bessere Durchblutung der Haut fördert die Entschlackung und Entgiftung des Körpers. Sie wirkt sich stimulierend auf die inneren Organe aus. Bei schmerzenden Gelenken sorgt das warme Öl für die Bildung von Schmierflüssigkeit, was die Beweglichkeit und die Flexibilität der Gelenke fördert. Es sind auch andere Arten der Ayurveda-Massagen bekannt. Shirodhara – der Stirnölerguss wirkt sich beruhigend auf das vegetative Nervensystem aus und wird bei Menschen mit Neigung zu Bluthochdruck verwendet. Auch bei dieser Anwendung wird mit viel warmen Öl gearbeitet. Auf die Stirn und Kopf des Patienten fließt ein feiner Ölstrahl aus etwa 10 cm Höhe. Diese Massagetechnik wird gerne mit der Kopf- und Gesichtsmassage kombiniert. Eine andere Art der Ayurveda-Massage ist die Garshan – eine Trockenmassage mit Seidenhandschuhen, die für eine bessere Durchblutung des Bindegewebes sorgt, die Lymphdrainage und die Entschlackung stimuliert und ganz nebenbei den Peeling-Effekt nutzt. Zu den zentralen Elementen des Ayurveda gehört neben den Massagen eine fundierte Ernährungslehre, spirituelle Yogapraxis und Pflanzenheilkunde. Die Gesundheit des Körpers ist nur ein Aspekt der ayurvedischen Heilkunst. Im ganzen geht es um Harmonie mit der Natur, den Menschen und mit dem ganzen Kosmos.

 

Wir bieten Kursen in Moers, Kleve, Oberhausen und die nächste Umgebung: Duisburg, Krefeld, Essen, Marl, Düsseldorf, Issum, Wesel, Kerken, Geldern, Kamp-Lintfort, Kempen, Nettetal, Hamminkeln, Gelsenkirchen, Dinslaken, Mönchengladbach, Bottrop, Dorsten, Viersen, Mülheim, Velbert, Neuss, Meerbusch, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Alpen, Voerde, Xanten, Gladbeck, Straelen, Tönisvorst

 

 

Preisliste von 03.05.14, alle Preise inkl. MwSt.

Änderungen vorbehalten